Logo: Hier geht es zu den AKTUELLEN MITTEILUNGEN.

Aktuelle Mitteilungen - 2020


Musikalische Andachten in der Advents- und Weihnachtszeit
Auf Grund der Corona-Pandemie werden wir in diesem Jahr anstelle unserer Konzerte Musikalische Andachten für Sie gestalten. Da die derzeitigen Einschränkungen nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zulassen, ist es notwendig, sich online oder per Telefon im Gemeindebüro anzumelden.
Anmeldungen sind vom 8.12. bis 10.12.2020 für die Adventsandachten bzw. vom 14.12. bis 18.12.2020 für die Weihnachtsandachten und Silvester unter Telefon 0335 / 387 2815 (Gemeindebüro) oder auch online unter ekbo-termine.de möglich.

Anmeldung Online:
Suchen Sie Ihre Veranstaltung auf https://ekbo-termine.de heraus, prüfen Sie die Zahl der freien Plätze, geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und senden Sie die Anmeldung ab. Sie erhalten eine Bestätigung per Email.

Anmeldung per Telefon:

Rufen Sie im Anmeldungs-Zeitraum zwischen 9 und 15 Uhr das Gemeindebüro unter 0335 / 387 2815 an. Nennen Sie Ihre Besucherdaten. Unser Büro teilt Ihnen mit, ob die Registrierung erfolgreich war.
Nachrichten auf den Anrufbeantworter können leider nicht berücksichtigt werden.

Grundsätzlich ist auch bei gemeinsamen Haushalten für jeden Besucher eine eigene Registrierung erforderlich. Anmeldungen sind personengebunden und nicht übertragbar.
Alle reservierten Plätze müssen bis spätestens 15 min vor Beginn der Veranstaltung eingenommen werden. Anderenfalls erlischt der Reservierungsanspruch.
Die Veranstaltungen und die Zeiten, in denen Sie sich anmelden müssen, sehen Sie in der nachstehenden Tabelle.

Veranstaltung Datum Zeit Ort Anmeldungs-Zeitraum
Adventsandacht I
Adventsandacht II
Weihnachtsandacht I
Weihnachtsandacht II
Mit Wort+Musik ins Neue Jahr
12. Dez. 2020
13. Dez. 2020
26. Dez. 2020
26. Dez. 2020
31. Dez. 2020
17 Uhr
17 Uhr
15 Uhr
17 Uhr
23 Uhr
St. Gertraud
St. Gertraud
St. Georg
St. Georg
St. Gertraud
  8.12. - 10.12.
  8.12. - 10.12.
14.12. - 18.12.
14.12. - 18.12.
14.12. - 18.12.

Für die Silvester-Andacht Mit Wort und Musik ins Neue Jahr wird ein Eintrittspreis von 10 € an der Abendkasse erhoben.
In der St.-Gertraud-Kirche sind auf Grund der Hygiene-Bestimmungen in der Pandemie nur 85 Besucher/innen zugelassen, in der St.-Georg-Kirche 125 Personen.
Musikalische Andacht am Vorabend des 1. Advent

Die Kirchengemeinde Frankfurt(Oder)-Lebus lädt herzlich ein zu einer Musikalischen Andacht am Vorabend des 1. Advent,
am 28. Nov. 2020 um 17 Uhr in der St.-Gertraud-Kirche Frankfurt (Oder).

Musikalische Vesper in der St.-Gertraud-Kirche
Am Sonntag, dem 18. Oktober 2020 um 17 Uhr gibt das Collegium Canorum Lobaviense aus Löbau ein Konzert in der Frankfurter St.-Gertraud-Kirche, zu dem wir sehr herzlich einladen.

Der Eintritt ist frei, es wird um ein Spende am Ausgang gebeten.

Das Collegium Canorum Lobaviense
Die Freude am gemeinsamen Musizieren und der Wunsch anspruchsvolle a-capella-Literatur zu interpretieren führte 1999 zur Gründung des Vokalquartettes Löbau. Nach zahlreichen Auftritten in der Region erweiterte sich 2003 das Laienensemble zum Doppelquartett und beschäftigt sich seitdem mit vier- bis achtstimmiger Vokalmu €,sik aller Stilepochen. In dieser Zeit entstand auch der jetzige Name – Wohlklingende Gemeinschaft Löbau – oder eben Collegium Canorum Lobaviense. Seit 2005 widmet es sich dabei auch der Erarbeitung von Werken Lausitzer Komponisten (z.B. Kadner, Hammerschmidt, Seidemann, Rost).
Das Collegium Canorum gestaltet mit geistlicher Musik Gottesdienste und Konzerte aus. Konzertreisen führten das Ensemble durch viele Länder Europas. Zum Repertoire gehören Werke von Schütz, Bach, Mendelssohn Bartholdy, Nystedt, u. a. Komponisten.


Die Sängerinnen und Sänger des
Collegium Canorum Lobaviense

  Kristin Kühne, Angelika Nitzschke   – Sopran
  Anna-Luise Seltmann, Dorothea Lerch – Alt
  Christian Kühne, Christof Singer   – Tenor
  Steffen Menzel, Volker Heinrich   – Bass

Erste Auftritte der Chöre vor den Altenheimen der Stadt
Nach der langen Pause, die die Chöre Corona-bedingt einlegen mussten, sind nun erste kleine Auftritte unter der Beachtung der Abstandsregeln vor den Altenheimen der Stadt möglich.

Am vergangenen Sonnabend sang die Frankfurter Ökumenische Kantorei vor dem Seniorenheim "Albert-Hirsch" eine Auswahl von geistlichen Liedern und Volkslieder – sehr zur Freude der Bewohner und natürlich auch zur eigenen Freude.
Am kommenden Sonnabend, 19.9.2020, wird die Kinder- und Jugendkantorei für die Bewohner des Seniorenheims Ringhandt-Haus singen und am Mittwoch, 30.9.2020 singt noch einmal die Kantorei vor dem Marthaheim in der Bergstraße.
Endlich ist das Singen wieder möglich – wenn auch mit Abstand und unter Beachtung der Hygienekonzepte. Trotzdem freuen wir uns sehr!
Abschlusskonzert des 32. Internationalen Orgelzyklus in der St.-Gertraud-Kirche
Am Dienstag, dem 8. September 2020 um 20 Uhr gestalten Warnfried Altmann (Saxophon), Hermann Naehring (Schlagwerk) und Stephan Hardt (Orgel) das Abschlusskonzert des diesjährigen Internationalen Orgelsommers in der Frankfurter St.-Gertraud-Kirche.

Im Zentrum ihres Improvisationsprogramms steht abermals eine Annäherung an Johann Sebastian Bach. Als Originalwerk erklingt Bachs berühmte Passacaglia.

Karten zu diesem Konzert gibt es zu 12 € (ermäßigt 10 €) an der Abendkasse.
3. Konzert des Silbermannorgel-Treffs 2020 in der Dorfkirche Güldendorf
Das 3. und letzte Konzert des diesjährigen SilbermannOrgelTreffs findet am Sonnabend, dem 5. September 2020 um um 17 Uhr in der Dorfkirche Güldendorf (Kirchring) statt.

Es spielt der Berliner Organist Klaus Treu. Sein Programm bietet schöne Raritäten der Renaissance- und Barockmusik sowie zwei Beispiele aus England, die in der Händelnachfolge stehen.
Der ostbayerische Pater Anton Estendorffer wäre so ein Tonsetzer, von dem man noch nie gehört hat. Vom Ex-Niederländer Johann Adam Reincken, bei dem Bach in Hamburg zum Vorstellungsgespräch war, kennt man zumindest diesen Fakt, aber nicht seine Toccata. Neben den schon genannten Meistern erklingen Byrd, Alcock, Händel, Long, Böhm und Storace.

Für 16 Uhr laden die Veranstalter zu Kaffee und Kuchen in den Pfarrgarten ein (nur bei schönem Wetter).
Das Konzert beginnt um 17 Uhr.
Der Eintritt kostet 7 €, ermäßigt 5 €, für Kinder bis 14 Jahre ist er frei.
Beachten Sie bitte die Abstandsregeln für Konzertbesuche.

6. Konzert des 32. Internationalen Orgelzyklus in der St.-Gertraud-Kirche
Am Dienstag, dem 25. August um 20 Uhr gastiert Ansgar Schlei aus Wesel beim Internationalen Orgelsommer in der Frankfurter St.-Gertraud-Kirche.

Er ist Kantor am dortigen Willibrordi-Dom und war jüngst als Organist nicht nur durch Corona ausgebremst, sondern auch durch die Blitzschlagbeschädigung der Domorgel vom Sommer 2019.

Im Zentrum seines Programms steht eine Verschränkung von Musikstücken aus dem "Orgelbüchlein" von Johann Sebastian Bach und den "24 Stücken im freien Stil" von Louis Vierne. Auf dieses Experiment aus deutsch-barock und französisch-romantizistisch darf man sehr gespannt sein. Ferner erklingen Werke von Nicolaus Bruhns, Willem Mudde, Josef Rheinberger und Denis Bédard (seine "Suite pour Orgue"). Bei Bédard handelt es sich um einen 1950 geborenen kanadischen Komponisten und Organisten, der aus dem französischsprachigen Québec kommt, künstlerisch frankophil orientiert ist, aber in Vancouver lebt und arbeitet.

Karten zu diesem Konzert gibt es zu 7 € (ermäßigt 5 €) an der Abendkasse.
5. Konzert des 32. Internationalen Orgelzyklus in der St.-Gertraud-Kirche
Das 5. Konzert des diesjährigen Internationalen Orgelzyklus findet am Dienstag, dem 11. August um 20 Uhr in der Frankfurter St.-Gertraud-Kirche statt.

Es gastiert Stefan Kircheis. Er ist Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Kaulsdorf und war im letzten Jahr der Begleiter der Flötistin Susanne Ehrhardt beim Silbermannorgeltreff in Güldendorf.

Er spielt Buxtehude, Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach, hat ins Zentrum Mendelssohns 1. Orgelsonate gestellt (mit "Was mein Gott will, das g'scheh allzeit" im Kopfsatz) und wird quasi als Nachschlag Musik von Jean Alain (1911-1940) und Eugène Gigout (1844-1925) offerieren.

Karten zu diesem Konzert gibt es zu 7 € (ermäßigt 5 €) an der Abendkasse.
2. Konzert des Silbermannorgel-Treffs 2020 in der Dorfkirche Güldendorf
Das 2. Konzert des diesjährigen SilbermannOrgelTreffs findet am Sonnabend, dem 8. August 2020 um um 17 Uhr in der Kirche Güldendorf (Kirchring) statt.

Heike und Stephan Hardt werden Lieder, geistliche Arien und Konzerte von Purcell, Schütz und Bach erklingen lassen.
Dabei wollen sie mit Liedern aus dem Gesangbuch Bach/Schemelli musikalisch mit Ihnen durch das Kirchenjahr gehen.

Ab 16 Uhr lädt der Gemeindebezirksvorstand Güldendorf bei schönem Wetter wieder zu Kaffee und Kuchen auf der Wiese vor der Kirche ein.
Das Konzert beginnt um 17 Uhr.

Der Eintritt kostet 7 €, ermäßigt 5 €, für Kinder bis 14 Jahre ist er frei.

Beachten Sie bitte die Abstandsregeln für Konzertbesuche.

4. Konzert des 32. Internationalen Orgelzyklus in der St.-Gertraud-Kirche
Das 4. Konzert des diesjährigen Internationalen Orgelzyklus findet am Dienstag, dem 28. Juli um 20 Uhr in der Frankfurter St.-Gertraud-Kirche statt.

Es gastiert der Berliner Domorganist Andreas Sieling.

Er hat sein Programm mit "Bach im Spiegel der Romantik" übertitelt.
Es erklingen Bachstücke in Transkription (z.B. das berühmte "Air") und im Original. Den Abschluss bildet Franz Liszts "Präludium und Fuge über B-A-C-H".

Karten zu diesem Konzert gibt es zu 7 € (ermäßigt 5 €) an der Abendkasse.
3. Konzert des 32. Internationalen Orgelzyklus in der St.-Gertraud-Kirche
Das geplante 3. Konzert des diesjährigen Internationalen Orgelzyklus am Dienstag, dem 14. Juli mit dem Organisten Gustav Jannert-Telcia aus Schweden muss leider ausfallen.
Aufgrund der Corona-Pandemie kann der Organist nicht anreisen.

Silbermannorgel-Treff 2020 in der Dorfkirche Güldendorf
Am 11. Juli 2020 findet das erste Konzert der diesjährigen Reihe des Silbermannorgel-Treffs in der Kirche in Güldendorf statt.

Cornelia Frenkel, ihres Zeichens Kreiskantorin aus Burg bei Magdeburg, nennt ihr Programm "Ohrenreise". Wohin geht die ? Nach Italien, Deutschland und Österreich, von der Musik der Renaissance und des Barocks zur Frühklassik.

Die österreichische Fraktion bilden Leopold Mozart und Johann Georg Albrechtsberger. Albrechtsberger war der Kontrapunktlehrer Beethovens und der Meinung, dass der nie etwas Ordentliches machen werden würde. In einer Art Güldendorfer Erstaufführung werden wir im Beethovenjahr 2020 nun also erfahren wie sein Lehrer mit Präludium und Fuge in einer Zeit nach Bach umgegangen ist.

Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr.
Für 16 Uhr laden die Veranstalter zu Kaffee und Kuchen in den Pfarrgarten ein (nur bei schönem Wetter).

Der Eintritt kostet 7 €, ermäßigt 5 €, für Kinder bis 14 Jahre ist er frei.
Gottesdienste in Corona-Zeiten der Chöre der Frankfurter Ökumenischen Kantorei
Im Juni feierten die Chöre der Frankfurter Ökumenischen Kantorei jeweils einen Gottesdienst, die Kurrende am 13. Juni, die Ökumenische Kantorei am 18. Juni und die Kinder- und Jugendkantorei am 24. Juni.
Die Fotos vermitteln Ihnen vielleicht ein paar Eindrücke.
Mit den Gottesdiensten beschlossen die Sängerinnen und Sänger dieses erste "besondere" Halbjahr in der Zeit der Corona-Pandemie. Mit Gesang, Psalm, Bibeltext und Auslegung und Gebeten wurde die Gemeinschaft untereinander und die Gemeinschaft mit Gott gefeiert.
Für viele Mitglieder der Chöre war es seit dem Monat März wieder das erste Zusammentreffen.
Jetzt in den Sommerferien ist für alle die "reguläre" Chorpause.
Ab dem 11. August hoffen und wünschen wir, dass wir uns wieder zu den gemeinsamen Chorproben treffen können.
Wir wünschen uns, dass das Singen als system- und lebensrelevant klassifiziert wird, denn schließlich heißt es: Ich singe, was ich nicht sagen kann.

Gottesdienst der Kurrende in der St.Gertraud-Kirche

















Gottesdienst der Kinder- und Jugend-Kantorei in St.Gertraud















Gottesdienst der Kantorei in der Kirchenruine Lichtenberg



















Das Einzige was besser ist als Singen, ist mehr Singen - Ella Fitzgerald

2. Konzert des 32. Internationalen Orgelzyklus in der St.-Gertraud-Kirche
Das 2. Konzert des diesjährigen Internationalen Orgelzyklus in der Frankfurter St.-Gertraud-Kirche findet am Dienstag, dem 30. Juni 2020 um 20 Uhr statt.

Es gastiert die junge italienische Organistin Sara Musumeci. Sie studierte in Palermo, Catania und Paris und arbeitet heutzutage in Catania als Organistin, Pianistin, Klavierlehrerin, Musikwissenschaftlerin und Chorleiterin.

Sie spielt von Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge e-Moll BWV 548, von César Franck den Orgelchoral Nr.3 a-Moll, von dem Italo-Amerikaner Pietro Alessandro Yon die Sonata romantica und von Louis Vierne den Finalsatz aus seiner 6. Orgelsymphonie.

Karten zu diesem Konzert gibt es zu 7 € (ermäßigt 5 €) an der Abendkasse.
Eröffnungskonzert des 32. Internationalen Orgelzyklus
Am Dienstag, den 16. Juni 2020 eröffnet um 20.00 Uhr das Duo Zia, Christian Grosch (Orgel) und Markus Rust (Trompete), den 32. Internationalen Orgelzyklus in der St.-Gertraud-Kirche.
Die Künstler sind dem Publikum aus den Jahren 2014 und 2018 in bester Erinnerung. Sie brachten damals Programmfolgen unter dem Motto "Jazz und Alte Kulturen" zum Klingen. "Oriental Sounds & Jazz" heißt es diesmal, und hinzu gesellt sich der syrische Nay-Spieler Mohamad Fityan, der seit 2014 in Berlin lebt.
Das Trio wird unter Beweis stellen, dass sich Orient und Okzident musikalisch gut verstehen. Im Jazz wie in der arabischen Kunstmusik spielen Improvisationen eine große Rolle, die Musiker sind also so richtig in ihrem Element.

Da die Corona-Beschränkungen auch den Orgelzyklus betreffen, werden vermutlich nicht alle 7 Veranstaltungen stattfinden.

Karten für das Eröffnungskonzert gibt es an der Abendkasse ab 19.30 Uhr zu 12 € (ermäßigt 10 €).
Der anschließend geplante Stehempfang muss auf Grund der Eindämmungsverordnung entfallen.


Gruß aus der St.-Gertraud-Kirche
Liebe Freunde der Kirchenmusik,
in diesen Zeit, in denen unser persönlicher Kontakt sehr, sehr eingeschränkt ist, soll Sie diese Video-Botschaft zu einem virtuellen Rundgang bei Orgelmusik in die Frankfurter St.-Gertraud-Kirche einladen.

Gruß aus der St.-Gertraud-Kirche

Schauen und hören Sie und fühlen Sie sich dadurch mit uns verbunden.
Im Namen der Frankfurter Ökumenischen Kantorei grüßt Sie KMD Stephan Hardt
Musikalische Vesper in der Kirche St. Georg
Am Sonnabend, dem 4. April 2020 um 17 Uhr hätte in der Kirche St. Georg die Markuspassion BWV 247 von Johann Sebastian Bach gemeinsam mit der Evangelienmusik zur Markuspassion von Volker Bräutigam aufgeführt werden sollen.

Dieses Konzert muss wegen der Corona-Epidemie leider ausfallen.

Von den fünf Passionsmusiken, die Johann Sebastian Bach der Überlieferung nach komponiert hat, sind nur zwei vollständig erhalten: die Johannespassion und die Matthäuspassion. Von der Markuspassion wissen wir, dass sie am Karfreitag des Jahres 1731 in Leipzig aufgeführt worden ist. Der Text von Christian Friedrich Henrici ('Picander'), der u. a. auch der Librettist des Weihnachtsoratoriums und der Matthäuspassion ist, wurde uns überliefert, ebenso die eigenwillige instrumentale Besetzung (Flöten, Oboen d'amore, Streicher, Gamben, Laute und Basso continuo). Die Bachforschung geht seit langem davon aus, dass es sich bei der Markuspassion um ein sogenanntes Parodiewerk (wie es z. B. auch das Weihnachtsoratorium zu großen Teilen ist) handelt, d.h. Bach hat der Musik älterer Werke die Texte der Passion unterlegt. Ebenfalls herrscht Übereinstimmung darin, dass neben anderen Werken als Hauptquelle die Trauerode (BWV 198) für die Gattin Augusts des Starken gedient hat. So konnten der Eingangs- und der Schlusschor sowie fünf Arien mit Bach'schen Kompositionen rekonstruiert werden. Sätze zu den zahlreichen Chorälen fand man in der Sammlung, die Bachs Sohn Carl Philipp Emanuel angelegt hat.

Zu den nicht rekonstruierbaren Teilen schuf der in Leipzig lebende Kirchenmusiker und Komponist Volker Bräutigam 1981 eine neue Musik, die eine interessante Brücke zwischen Tradition und Moderne schlägt. Mit ihrer instrumentalen Besetzung (Orgel und reich besetztes Schlagzeug) verbindet sie einerseits das Neue mit dem Alten, setzt sich aber gleichzeitig auch klanglich deutlich davon ab.

Musikalische Vesper in der St.-Gertraud-Kirche

Am Freitag, dem 21. Februar 2020 findet um 19:30 Uhr in der St.-Gertraud-Kirche in Frankfurt (Oder) die erste Musikalische Vesper des Jahres 2020 statt.
Es gastieren das Waldhorn-Trio Family Brass aus Bad Elster mit Jonas Winkel, Lukas Winkel und Markus Kanig sowie Willy Schüller an der Orgel.

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.

Allen Besuchern unserer Seite ein gesegnetes Jahr 2020
Nach den vielen Einsätzen und Auftritten in den Gottesdiensten, Konzerten und nicht zuletzt bei der Weihnachtsmusik im Kerzenschein beginnen im Januar 2020 die Proben für das neue Jahr.
Vielfältige Projekte, Konzerte, Chorreisen, Musical-Aufführungen, Bläsermusiken stehen auf dem Programm. Dazu eine Vielzahl an Gottesdiensten unserer Chöre. So singt die KJK in der neu restaurierten Kapelle des Wichernheimes, die Kantorei singt neben den Gottesdiensten in den evangelischen Kirchen unserer Stadt auch regelmäßig in den Gottesdiensten der katholischen Gemeinde in der Kirche Heilig Kreuz.
Dazu kommen auch das Frühlingssingen der Kantorei in den Altenheimen und das Stationssingen der Kurrende im Klinikum wie auch im Seniorenzentrum Albert Hirsch. Die KJK singt im Ringhandt-Haus und im Caritas Seniorenzentrum Albert Hirsch.
Der Posaunenchor bläst zu vielen Gottesdiensten, beim Erntedankzug über die Felder, zum Martinstag, zu Andachten auf dem Friedhof. Und so weiter und so weiter...

Um für alle Aufgaben immer wieder gut vorbereitet und stimmlich und blastechnisch ausgebildet zu sein, beginnen wir im Januar wieder mit unseren Proben:
  Montag, den 13. Januar 2020 19.00 Uhr
      Elternversammlung der KJK am Karl-Ritter-Platz 4
  Dienstag, den 14. Januar 2020 16.30 Uhr
      Große Kurrende am Karl-Ritter-Platz 4
  Dienstag, den 14. Januar 2020 17.00 Uhr
      Chor-Café der KJK am Karl-Ritter-Platz 4
  Mittwoch, den 15. Januar 2020 18.30 Uhr
      Posaunenchor am Karl-Ritter-Platz 4
  Donnerstag, den 16. Januar 2020 15.15 Uhr
      Kleine Kurrende im Musikraum der Ev. Grundschule Frankfurt (Oder), Luisenstr. 25d
  Donnerstag, den 16. Januar 2020 19.00 Uhr
      Ökumenische Kantorei mit anschließendem Sektempfang am Karl-Ritter-Platz 4
  Mittwoch, den 1. April 2020 19.30 Uhr
      Kantatenorchester am Karl-Ritter-Platz 4

Wenn Sie gern zusammen mit uns musizieren wollen, gern Teil unserer Gemeinschaft werden wollen, dann setzen Sie sich bitte mit Herrn KMD Stephan Hardt in Verbindung (per Email an frankfurter.kantorei@kirchen-ff.de oder telefonisch 0335/545400) und vereinbaren Sie einen Termin für eine kurze Vorstellung.
Die Ökumenische Kantorei auf Facebook
Sie können uns auch auf Facebook finden.

Ökumenische Kantorei Frankfurt (Oder) auf Facebook
Copyrights@2008-2014 Kirchenmusik Frankfurt (Oder)